Reisebericht - unterer Ticino April 2015

 

Einstieg: bei km 26,3 - Straßenbrücke Tornavento

Ausstieg: bei km 98- Eisenbahnbrücke Pavia

Dauer/ Reisezeit: 2 Tage/ 2. bis 3. April 2015

Flusscharakter: Wanderfluss mit flotter Strömung, klarem Wasser, größter Teil im Naturschutzgebiet, wild romantische Landschaft,

Bei Sonnenschein, blauem Himmel und ca. 22 °C starteten wir zu unserer ersten Paddeltour für dieses Jahr. Der unterer Ticino war ein lang ersehntes Ziel und nun war es endlich so weit. Auf klarem Wasser steuerten wir unsere Canadier durch eine traumhaft schöne naturbelassene Landschaft durchzogen mit Kiesbänke und Inseln. Am Ufer tummelten sich vereinzelt Sonnenanbeter, die meiste Zeit aber waren wir völlig allein auf dem Wasser. Die Vegetation hat den Wintermantel abgelegt, so dass die Ufervegetation schon zart Grün schimmerte. Während wir so vor uns hinpaddelten und die Landschaft genossen, wurden wir von zwei Wildschweinen argwöhnischv beäugt.

Der zweite Tag startete bei Spechtgeklopfe, bewölkt und mit Gegenwind. Abbrüche am Ufer und gestrandete Bäume lassen erahnen, welche Kraft der Ticino bei Hochwasser haben muss. Am Ufer erschienen nun immer mehr Häuser und Gärten, viele mit Anlegestellen für ihre Boote. Gegen Ende des zweiten Tages erreichten wir Stadt Pavia, natürlich ließen wir auch hier wieder einen schönen Tag bei Pizza, Pasta, Dulce und vino rosso ausklingen. 

 

Kartenmaterial:
Karten "Parco Ticino e Lago Maggiore Piemontese" ; gibt es vor Ort zu kaufen
DKV Flussführer

Ticino April 2015

San Bernardino
Ticino-Karten
Ticino - am Einstieg
Ticino - Paddelspaß
Pause am Ticino
Uferabbruch - Ticino
lecker Eintopf auf der Kiesbank
Idylle am Ticino - nix war los