Kanus an der Iller

FAQs

 

Allgemeine FAQs

Man kann bei fast jedem Wetter Kanu fahren, wichtig ist das man dem Wetter entsprechende Kleidung trägt. Sobald jedoch Gefahr besteht wird die Kanutour durch KSO abgesagt zum Beispiel bei Gewitter, Starkregen oder Hochwasser.

Der Treffpunkt ist am Kanueinstieg. Zuerst findet die Materialausgabe statt, das heißt Sie erhalten eine Schwimmweste, ein Paddel, eine spritzwassergeschützte Gepäcktonne und die Kanus. Im Anschluss folgt die Einweisung ins Kanufahren, hier wird die Paddeltechnik, das Verhalten im Boot und die Streckenbeschreibung erklärt. Dann geht es eigenständig auf das Wasser, unterwegs besteht die Möglichkeit Pause zu machen. Am Kanuausstieg kann das Boot abgelegt werden und Sie können gehen.

Wichtig: Die Einweisung ins Kanufahren, sowie das Tragen einer Schwimmweste ist für alle Teilnehmer Pflicht.

An unseren Aktivitäten kann Jeder teilnehmen, ob groß oder klein. Mitbringen sollten Sie, eine gewisse Fitness, je nach Schwierigkeitsgrad und Länge der Strecke. Bitte beachten Sie, dass Kinder nur in Begleitung eines Erwachsenen teilnehmen können.

Kinder die noch nicht schwimmen können, erhalten von KSO eine Rettungsweste. Diese hält das Kind über Wasser zusätzlich bleibt der Kopf über Wasser.

Am günstigsten und umweltschonendsten mit dem öffentlichen Nahverkehr. Eine Übersicht aller Aussteige mit den zugehörigen Bahnhöfen und Bushaltestellen finden Sie auf unserer Internetseite. Ein Rücktransfer ist nicht im Preis inbegriffen, kann aber auf Wunsch hinzugebucht werden.

Angegeben ist immer die Gesamtdauer der Kanutour, das heißt mit Materialausgabe, Einweisung ins Kanufahren, Paddelzeit und einer kleinen Pause. Zusätzlich ist noch die reine Paddelzeit für diese Strecke angegeben.
Die Zeitangaben der Touren sind auch für ungeübte Paddler machbar.

Wir empfehlen alle Wertsachen die während der Kanutour nicht benötigt werden im Auto aufzubewahren. Es bietet sich jedoch an mindestens ein Handy zur Kanutour mitzunehmen, damit im Falle eines Notfalls Hilfe gerufen werden kann. Achten Sie darauf, dass Sie diese Gegenstände wasserdicht verpacken und gegen Verlust sichern.

Sollte ein Teilnehmer aus der Gruppe kurzfristig ausfallen, so kommen Stornogebühren auf Sie zu. Daher bietet es sich bei größeren Gruppen an ein bis zwei Teilnehmer vorab weniger einzubuchen und zu einem späteren Zeitpunkt nachzubuchen.

Es gibt Touren mit und ohne Wehranlagen, diese Information ist jeweils in der Tourenbeschreibung enthalten. Sind in der Tour Wehranlagen zu Umtragen, so erhalten Sie eine ausführliche Erklärung, wie diese zu Umtragen sind und einen Bootswagen.

Hunde können zu einer Kanutour mitgebracht werden, dieser erhalten ebenfalls eine Schwimmweste. Hunde kosten einen Aufpreis von 5,-€.

Hinweise zur Kanufahrt:
  • Dem Wetter entsprechende bequeme Freizeitkleidung tragen (Sonnenschutz/Kälteschutz)
  • Feste Schuhe tragen, die nass werden dürfen
  • Für längere Touren Getränke und Vesper mitbringen
  • Der Konsum von Alkohol ist während der Kanutour verboten
  • Gefahren in der Natur beachten, beispielsweise Zecken
  • Notfallmedikamente (z.B. von Allergikern) und Informationen bezüglich einer Notfallbehandlung sollten von den entsprechenden Personen mitgeführt werden

FAQs Mehrtagestouren

Für Mehrtagestouren bieten sich Kanadier an, da diese viel Platz für Stauraum bieten. Sehr geeignet sind 2er oder maximal 3er Kanadier, damit noch ausreichend Platz für Gepäck vorhanden ist.

Es bietet sich an möglichst früh zu starten, allerdings spätestens bis 11:00 Uhr damit man in Ruhe und ohne Stress am gewünschten Ziel ankommt.

Sie erhalten vorab eine Einweisung ins Kanufahren, hierbei wird Ihnen der Streckenverlauf der Donau erklärt, sowie markante Punkte und der Ort des Kanuausstiegs.
Eine Karte über den Flussverlauf mit allen Wehranlagen und Ausstiegen finden Sie auf der Tourenbeschreibung

Die Paddelzeit pro Tag ist bei jeder Tour verschieden, bei einem Start am Morgen sind all unsere Empfehlungen auch für ungeübte Paddler machbar.

Eine Übersicht der Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie auf unserer Internetseite unter diesem Link. Übernachtungen müssen selbst organisiert werden.

Sie erhalten von uns vor der Tour eine spritzwassergeschützte Gepäcktonne, in der all die Dinge verstaut werden können, die nicht nass werden dürfen. Weiteres Gepäck kann so im Kanadier verstaut werden.

Das Boot kann am Fluss über Nacht bleiben, das Boot muss gegen Diebstahl gesichert werden. Wichtig ist hierbei das es nicht in direkter Ufernähe abgelegt wird und nicht den Kanuausstieg versperrt. Ein Fahrradschloss oder Ähnliches muss mitgebracht werden. Schwimmwesten, Paddel, Bootswagen, Gepäcktone dürfen nicht am Ufer zurückgelassen werden und müssen mit an die Zeltwiese oder die Pension genommen werden.

Einen Personentransfer bieten wir für Mehrtagestouren nicht an, es bietet sich an mit dem ÖPNV an Ausstiegspunkt zurückzufahren. Das Material wird von KSO am Kanuausstieg abgeholt.